Reglement

Reglement der sozialen Wohnungsvermittlung

Download Reglement der sozialen Wohnungsvermittlung 2015

1.
Die Anmeldung des / der Wohnungssuchenden an die soziale Wohnungsvermittlung erfolgt per Anmeldeformular durch die Kontaktperson der Mitgliedsinstitution und wird per Mail oder Post an die soziale Wohnungsvermittlung vor dem ersten Termin mit dem/ der Wohnungssuchenden, weitergeleitet. Zusätzlich zum Anmeldeformular sind folgende Dokumente beizulegen:
• Kopie des aktuellen detaillierten Betreibungsregisterauszuges,
• (Kopie) Police der Privathaftpflichtversicherung
• Beleg, dass die Versicherungsprämie bezahlt ist.

2.
Die Wohnungssuchenden müssen telefonisch einen Termin bei der sozialen Wohnungsvermittlung vereinbaren. Die Anmeldegebühr von Fr. 20.—muss von den Wohnungssuchenden selber bezahlt und persönlich bei der sozialen Wohnungsvermittlung abgegeben werden. Erst dann sind die Wohnungssuchenden definitiv bei der IG Wohnen angemeldet und die Wohnungssuche wird in Gang gesetzt. Die Wohnungssuchenden erhalten eine Bestätigung zuhanden der Liegenschaftsverwaltungen, dass sie bei der IG Wohnen angemeldet sind.

3.
Die soziale Wohnungsvermittlung bietet dem / der Wohnungssuchenden geeignete Wohnungen im Raum Basel an.

4.
Falls sich der / die Wohnungssuchende um eine besichtigte Wohnung bewerben will, muss die Anmeldung bei der zuständigen Liegenschaftsverwaltung sofort erfolgen. Die erforderlichen Unterlagen zur Anmeldung (wie z.B. Betreibungsregisterauszug oder Bestätigung über Sozialhilfebezug oder IV-Rente) sind mit dem Bestätigungsschreiben der sozialen Wohnungsvermittlung beizulegen.

5.
Der / die Wohnungssuchende oder die Kontaktperson muss die soziale Wohnungsvermittlung sofort über erfolgte Anmeldungen / Wohnungsbewerbungen informieren.

6.
Daraufhin unterstützt die soziale Wohnungsvermittlung direkt bei der zuständigen Sachbearbeiterin der Liegenschaftsverwaltung die Bewerbung des / der Wohnungssuchenden.

7.
Wenn es zum Abschluss eines Mietvertrages kommt, informiert der / die Wohnungs-suchende oder die Kontaktperson umgehend die soziale Wohnungsvermittlung. Die von
allen Parteien unterzeichnete Kopie des Mietvertrages muss unverzüglich vom Mieter / der Mieterin der sozialen Wohnungsvermittlung zugestellt werden.

8.
Die soziale Wohnungsvermittlung organisiert in Absprache mit Mieter / Mieterin und Kontaktperson die entsprechende Sicherung der Mietzinskaution (Bürgschaft Stiftung Edith Maryon, Swisscaution oder IG Wohnen Garantie).

9.
Falls eine IG Wohnen Garantie erstellt wird, garantiert diese während 5 Jahren im Maximum für fünf Mietzinsausfälle. Die Begleitgarantie dauert zwei Jahre ab Mietbeginn. Während dieser Zeit muss die begleitende Person, nach Absprache mit der Liegenschaftsverwaltung, eine Mietzinssicherheit (Mietzinskaution) mit dem Mieter / der Mieterin organisieren (z.B Stiftung Edith Maryon, swisscaution oder andere). Sobald diese Mietzinssicherheit in Kraft tritt, erlischt die IG Wohnen Garantie. Ein Beleg der neuen Mietzinssicherheit muss der IG Wohnen vor Ablauf der 2-jährigen Begleitung geschickt werden

10.
Falls Anteilscheine einer Genossenschaftswohnung zu übernehmen sind, muss ein
entsprechendes Gesuch an die Stiftung zur Förderung der sozialen Wohnungsvermietung
(Herr Lucas Koechlin) gerichtet werden (siehe Merkblatt zur Beanspruchung der Leistungen der Stiftung zur Förderung der sozialen Wohnungsvermietung).
Falls die Mieterin/der Mieter die Kosten einer Mietzinssicherheit wie swisscaution oder Stif-tung Edith Maryon nicht selber aufbringen kann, kann ebenfalls ein Gesuch an die Stiftung zur Förderung der sozialen Wohnungsvermietung gestellt werden.

Juni 2015 / IGW