Statuten

1.  Name und Sitz
Unter  dem Namen „IG Wohnen“ besteht ein Verein nach Art. 60ff ZGB mit Sitz in Basel.
 
2.    Zweck
Die IG Wohnen versteht sich als Lobby für sozial Benachteiligte auf dem Wohnungsmarkt.  Sie initiiert, unterstützt und fördert Massnahmen und Projekte zur Linderung von  Wohnungsnot.
 

3.    Mitgliedschaft
Mitglieder der IG Wohnen sind soziale Institutionen und Organisationen (juristische Personen), welche im Kanton Basel-Stadt tätig sind und den Vereinszweck unterstützen. Die Aufnahme neuer Mitglieder erfolgt durch die Delegiertenversammlung. Der Austritt ist dem Vorstand schriftlich mitzuteilen. Er kann unter Einhaltung einer 6-monatigen Kündigungsfrist auf das Ende eines Kalenderjahres erfolgen. Der Vorstand hat das Recht, Mitglieder, die dem Vereinszweck zuwiderhandeln oder ihre Verpflichtungen gegenüber dem Verein nicht erfüllen, mit Zweidrittelsmehrheit aus dem Verein auszuschliessen. Rekursinstanz ist die Delegiertenversammlung.
 
4.    Finanzierung
Die zur Erfüllung des Vereinszwecks nötigen Mittel werden durch Mitgliederbeiträge und Spenden beigebracht. Die Mitgliederbeiträge werden von der Delegiertenversammlung festgelegt. In Ausnahmefällen hat der Vorstand die Kompetenz, abweichende Mitgliederbeiträge zu erheben. Für Verbindlichkeiten gegenüber Dritten haftet das Vereinsvermögen.
 
5.    Vereinsorgane
Die Vereinsorgane der IG Wohnen sind:

5.1.    Die Delegiertenversammlung
5.2.    Die Rechnungsrevisoren / Revisorinnen
5.3.    Der Vorstand
 
5.1. Die Delegiertenversammlung:
Jedes Vereinsmitglied delegiert je eine Vertreterin oder einen Vertreter in die Delegiertenversammlung. Diese ist oberstes Organ der IG Wohnen und hat folgende Aufgaben: –    Aufnahme neuer Mitglieder –    Entscheid über Rekurse ausgeschlossener Mitglieder –    Bestimmung der Mitgliederbeiträge –    Wahl der Revisoren / Revisorinnen –    Wahl des Vorstandes –    Beschlussfassung über Anträge der Delegierten –    Verabschiedung des Jahresberichtes und  der Jahresrechnung –    Verabschiedung des Budgets –    Beschlussfassung über Statutenänderungen –    Auflösung des Vereins Die Delegiertenversammlung muss mindestens einmal pro Jahr, in der Regel im ersten Quartal, zusammenkommen. Ausserordentliche Delegiertenversammlungen können vom Vorstand oder von mindestens einem Fünftel  der Mitglieder einberufen werden. Einladungen zur Delegiertenversammlung werden vom Vorstand mindestens 20Tage vor Versammlungstermin verschickt. Beschlüsse werden durch die Mehrheit der anwesenden Delegierten gefasst. Bei Stimmengleichheit entscheidet der Präsident oder die Präsidentin.
 
5.2. Rechnungsrevisoren / Rechnungsrevisorinnen
Die Rechnungsrevision wird von zwei dafür zuständigen Revisoren oder Revisorinnen durchgeführt. Diese werden von der Delegiertenversammlung gewählt.
 
5.3.    Vorstand:
Der Vorstand besteht aus mindestens drei Mitgliedern. Er konstituiert sich selbst. Seine Aufgaben und Pflichten legt er in einem Reglement fest.
 
6.    Auflösung des Vereins
Die Auflösung der IG Wohnen kann mit Zweidrittelsmehrheit an einer Delegiertenversammlung beschlossen werden. Über die Verwendung des Vereinsvermögens entscheidet die Delegiertenversammlung. Basel, im Juni 2006 DV vom 6. Juni 2006