Wohnbegleitung IG Wohnen

Wohnbegleitung der IG Wohnen / Sozialhilfe Basel-Stadt

 
1. Ziel und Zweck:
Die Wohnbegleitung der IG Wohnen wird allen Klientinnen und Klienten der Sozialhilfe vermittelt, welche durch die Unterstützung der sozialen Wohnungsvermittlung der IG Wohnen eine Wohnung finden und einen Mietvertrag abschliessen konnten. Die Wohnbegleitung sichert die in der Rahmenvereinbarung zwischen IG Wohnen und Liegenschaftsverwaltungen / Vermieter verbindlichen Garantieleistungen der IG Wohnen und unterstützt die Mieterinnen und Mieter im Wohnalltag. Als Mitglied der IG Wohnen ist die Sozialhilfe Basel-Stadt statutarisch verpflichtet, für die Einhaltung der von der IG Wohnen zugesicherten Garantieleistungen im finanziellen und betreuerischen Bereich der vermittelten Mietverhältnisse während der Garantiezeit von zwei Jahren zu sorgen. Im begründeten Einzelfall kann die Sozialhilfe auch für Mieterinnen und Mieter, welche bereits in einem Mietverhältnis sind, die Wohnbegleitung der IG Wohnen anfordern (Prävention).

2. Organisation:
Die IG Wohnen arbeitet mit freischaffenden diplomierten SozialarbeiterInnen und SozialpädagogInnen zusammen, welche die Mandate zur Wohnbegleitung übernehmen. Die soziale Wohnungsvemittlung vermittelt den zukünftigen Mieterinnen und Mietern die für sie zuständige Kontaktperson für die Wohnbegleitung. Die WohnbegleiterInnen ihrerseits gestalten nach Beratungs- und Unterstützungsbedarf der ihnen zugeteilten Klientinnen und Klienten in Zusammenarbeit mit den zuständigen Kontaktpersonen der Sozialhilfe Basel-Stadt Umfang und Inhalte der Wohnbegleitung im Einzelfall. Die Koordination der Wohnbegleitung obliegt der Geschäftsstelle der IG Wohnen. Sie dient der Sicherung der Qualität, der Leistungskontrolle, der gegenseitigen Information und Unterstützung in sämtlichen Angelegenheiten der Wohnbegleitung sowie der Evaluation von Trends. In einer Leistungsvereinbarung zwischen Sozialhilfe und IG Wohnen werden die grundlegenden gegen-seitigen Verpflichtungen verbindlich geregelt. In periodischen Koordinationsgesprächen zwischen Sozialhilfe und IG Wohnen/soziale Wohnungsvermittlung werden die Grundlagen der Zusammenarbeit überprüft und gegebenenfalls angepasst.

3. Dienstleistungen der Wohnbegleitung:
Die gezielte, befristete Wohnbegleitung entwickelt und fördert Wohnkompetenzen. Die Mieterinnen und Mieter werden über die wesentlichen Aspekte des nachbarschaftlichen Zusammenlebens und des Umgangs mit Hausverwaltung und Hauswartspersonal orientiert. Sie lernen die Regeln der Haus- und Waschküchenordnung sowie die Bedeutung der Rechte und Pflichten im Mietvertragsverhältnis kennen. Sie erhalten praktische Hilfe und Tipps zur Hauhaltsführung. Selbständigkeit, kulturelles Verständnis und Kommunikation werden gefördert und entwickelt. Nach Bedarf und Problemsituation werden weiterführende Unterstützungsmassnahmen eingeleitet (Triage). Prioritär ist das Ziel der Wohnbegleitung, die Mieterinnen und Mieter in ihrer Eigenverantwortung zu stärken, ihre Selbstsicherheit zu fördern und ihre Eigeninitiativen zu unterstützen, damit sie stabile Wohnverhältnisse und eine angepasste Wohnkompetenz erreichen und bewahren können.

4. Leitgedanken der Wohnbegleitung:
Die Wohnbegleiter/innen verpflichten sich, die generellen wohnpolitischen Zielsetzungen der IG Wohnen zu akzeptieren und ihre Tätigkeit nicht zu gefährden. Die Wohnbegleiter/innen anerkennen sämtliche mit der Sozialhilfe Basel-Stadt ausgehandelten Verbindlichkeiten der Zusammenarbeit (auch diejenigen der Schweigepflicht). Die Wohnbegleiter/innen respektieren die Rechte und Interessen ihrer Klientschaft sowie diejenigen der Liegenschaftsverwaltungen. Die Wohnbegleiter/innen verpflichten sich zu transparenter Information über allfällige Probleme, aber auch Erfolge in der Begleitung ihrer Klientschaft gegenüber der sozialen Wohnungsvermittlung und der Sozialhilfe Basel-Stadt. Die Wohnbegleiter/innen verpflichten sich zur Teilnahme an den internen Koordinationssitzungen der IG Wohnen zu Fragen der Wohnbegleitung.

5. Finanzierung:
Die Sozialhilfe übernimmt im Rahmen der Leistungsvereinbarung mit IG Wohnen die Kosten während der Dauer der Garantiezeit. Details sind in der Auftragsvereinbarung zwischen Wohnbegleiter/in und IG Wohnen geregelt. Die Geschäftsstelle der IG Wohnen ist zuständige Koordi-nationsstelle.

Basel, Januar 2013 Anne Burri